Einreise: Sri Lanka

Erfahren Sie im Folgenden, welche Dokumente Sie für die Einreise nach Sri Lanka benötigen, welche Anträge gestellt werden müssen und welche allgemeinen Einreisebestimmungen für Sri Lanka gelten.

Einreise Sri Lanka

Nach Sri Lanka reisen können deutsche Staatsbürger nur mit einem Reisepass oder einem vorläufigen Reisepass. Keine Chance haben Reisende aus Deutschland und Europa mit einem Personalausweis. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Einträge im Dokument eines Elternteils sind seit 2012 nicht mehr ausreichend. Die Pässe müssen sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Außerdem wird für die Reise in jedem Fall ein Visum benötigt.

Online-Visum für Sri Lanka beantragen

Bei der Einreise müssen deutsche Staatsbürger einen Pass und eine Einreiseerlaubnis vorweisen, die „Electronic Travel Authorization“ (eTA). Der Antrag kann vorab bei der sri-lankischen Immigrationsbehörde unter www.eta.gov.lk gestellt werden. Das Verfahren läuft recht schnell und reibungslos. Der Reisende erhält nach einigen Tagen die Bestätigung per E-Mail, dass seine eTA genehmigt wurde.

Beim Ausfüllen des Online-Formulars muss sorgfältig vorgegangen werden und die Daten dürfen keine Fehler enthalten. Ansonsten kann der Einreisende an der Landesgrenze eine unangenehme Überraschung erleben. Denn auch bei kleinen Fehlern (Zahlendreher oder Ähnliches) bestehen die Behörden in Sri Lanka darauf, dass vor Ort ein neues Visum ausgestellt wird. Und das kostet Zeit und Geld. Auch der Reisezweck muss korrekt angegeben werden. Wer mit einem Touristenvisum unterwegs ist und kommerzielle Geschäfte tätigt oder an Konferenzen teilnimmt, kann Probleme bekommen. Er riskiert, verhaftet und des Landes verwiesen zu werden.

Das Visum im Online-Verfahren sollte zudem nur auf der offiziellen Webseite beantragt werden. Wer seinen Antrag über andere Webseiten stellt, muss damit rechnen, dass zusätzliche Gebühren anfallen können.

Colombo, Hauptstadt von Sri LankaColombo, Hauptstadt von Sri Lanka

Elektronische Visa gelten für drei Monate und berechtigen dazu, einmal die Grenze zu übertreten. Der Reisende kann sich dann bis zu 30 Tage im Land aufhalten. Bei der Einreise sollte eine Kopie der E-Mail mit der eTA-Bestätigung mitgeführt werden. Der Reisende sollte auch das Ticket mit Hin- und Rückflug vorzeigen können. Er sollte auch den Nachweis erbringen, dass er über ausreichende Mittel verfügt, um seinen Aufenthalt zu finanzieren. Ticket und Geldnachweis sind zwar nicht zwingend notwendig, werden aber vom Auswärtigen Amt empfohlen.

Über den Postweg kann eine Einreiseerlaubnis durch eine sri-lankische Auslandsvertretung ausgestellt werden. Manche deutschen Reiseveranstalter erledigen die Formalitäten für ihre Kunden gegen entsprechende Gebühren.

Visa on Arrival

Ein Visum kann auch bei der Einreise direkt am Flughafen ausgestellt werden, in diesem Fall wird es etwas teurer. Zudem muss damit gerechnet werden, dass es bei der Erledigung der Formalitäten zu langen Wartezeiten kommt.

Seema Malaka Tempel in ColomboSeema Malaka Tempel, Colombo

Aufenthalt im Land

Wer länger als 30 Tage im Land bleiben möchte, kann seine Aufenthaltserlaubnis auf maximal drei Monate verlängern lassen. Für den entsprechenden Antrag ist eine der sri-lankischen Auslandsvertretungen zuständig. Der Prozess ist in jedem Fall zeitaufwändig. Spätestens acht Tage, bevor das Visum abläuft, muss um die Erteilung einer Erlaubnis nachgesucht werden.

Oftmals wird eine Kreditkarte für Vorauszahlungen verlangt, wenn ein Arzt- oder Krankenhausbesuch notwendig sein sollte. Auch wer über eine gültige Auslandskrankenversicherung verfügt, sollte deshalb die Karte immer bei sich tragen. V-Pay-Karten sind im Land nicht gültig.

Wer in Sri Lanka ein Auto mieten will, braucht dazu einen internationalen Führerschein. Diese Fahrerlaubnis erhält jeder bei der Führerscheinstelle seines Wohnortes.